Schade um die Reste

 

Dieses Materialienpaket ermöglicht nicht nur die Auseinandersetzung mit der Frage, warum Lebensmittelreste anfallen und wie diese reduziert werden können. Die SchülerInnen erhalten auch zahlreiche Anregungen zur sinnvollen Nutzung und Verwertung von Lebensmittelresten.

 

Die SchülerInnen

    • werden sich dessen bewusst, dass sie selbst täglich Essensreste produzieren.
    • setzen sich damit auseinander, warum die verschiedenen ProtagonistInnen entlang der Wertschöpfungskette von Lebensmitteln Reste produzieren und wie diese reduziert bzw. weiterverwertet werden können.
    • lernen ausgehend von der Analyse einiger Ausschnitte aus der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung die Unterschiede zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum kennen und wissen, bei welchen Produkten diese in welcher Form anzuführen sind.
    • kennen Methoden zur Feststellung der Genießbarkeit von Lebensmitteln und können diese auch praktisch anwenden.
    • können verschiedene Essensreste hinsichtlich ihrer weiteren Verwertbarkeit unterscheiden.
    • erkennen, welche vielfältigen Möglichkeiten der Verwertung von Resten ihnen als KonsumentInnen zur Verfügung stehen.
    • erfahren mehr über Zahlen, Daten und Fakten rund um Armut und Armutsgefährdung in Österreich und setzen sich mit Sozialprojekten auseinander, deren Ziel es ist, Lebensmittelreste an Bedürftige weiterzugeben.
    • verstehen die biologischen Vorgänge rund um einen Komposthaufen, kennen den richtigen Aufbau eines Komposthaufens und wissen, was sie in der Biotonne bzw. am Komposthaufen entsorgen dürfen.

 

Schade um die Reste! - Downloads

schade um die reste li schade um die reste li ab Lehrerinfo
pdf
9 Seiten
199Kb
Arbeitsmaterialien
pdf
27 Seiten
9Mb