Was ist Kommunikation?
 
 
Kommunikation ist die Grundlage menschlichen Zusammenseins. Denn der Begriff dient der Verständigung untereinander und beschreibt den Austausch oder auch die Übertragung von Informationen.

Kommunikation steht also für den zwischenmenschlichen (Informations-) Austausch und bildet die Basis für gegenseitiges Verständnis. Sie beinhaltet das Teilen und Vermitteln von Wissen, Erfahrungen und Erkenntnissen, aber auch von Emotionen und Gefühlen.

Deshalb stellt Kommunikation insbesondere für Lehrerinnen und Lehrer das Fundament ihrer Arbeit dar. Denn Lehrende treten täglich in Kontakt mit ihren Schülerinnen und Schülern. Oft wird jedoch vergessen, dass Kommunikation nicht nur auf verbaler Ebene stattfindet, also durch Worte geschieht, sondern dass Gesagtes auch wesentlich durch andere Signale mitgeprägt wird.

Allgemein wird das menschliche Ausdrucksverhalten in drei Kategorien unterteilt:

  •  Verbale Kommunikation (die Verständigung mit Worten)
  •  Paraverbale Kommunikation (die Art und Weise, wie jemand spricht)
  •  Nonverbale Kommunikation (Gestik, Mimik, Körperhaltung)

Der Informationsaustausch zwischen Menschen kann auf diesen drei Ebenen stattfinden und entfaltet sich meistens erst in deren Zusammenspiel. Denn nur in Kombination der drei Ebenen können detaillierte Informationen (quasi das Was) und die Bedeutung (vermittelt durch das Wie) dieser Information kommuniziert werden.

Der österreichische Körpersprache-Experte Stefan Verra erklärt im folgenden Video die Unterschiede und die Bedeutung der Kommunikationsebenen.



Erfahren Sie, was jede dieser Kategorien beinhaltet, wie Sie diese unterschiedlichen Ebenen nutzen können und erhalten Sie wichtige Informationen, Übungen und Tipps für die Umsetzung in Ihrem Schulalltag!

 

  starten sie jetzt 01